Die vollständige Anleitung zum Rooten Ihres Android-Geräts

Wenn Sie ein -Android-, -Benutzer sind, haben Sie sich wahrscheinlich schon gefragt, ob Sie Ihr Telefon -rooten können, da dies eine gute Möglichkeit ist, die Einschränkungen des Netzbetreibers zu umgehen, auf neue Versionen des Betriebssystems zuzugreifen und die Leistung Ihres Geräts zu verbessern. Das Rooten ist kompliziert, aber nicht schwierig, und wenn Sie die Anweisungen sorgfältig befolgen und Ihr Gerät vorbereiten, gibt es nicht viel Ärger. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr -Telefon sicher rooten und wie Sie das Beste aus Ihrer neuen Freiheit machen.

Die folgenden Anweisungen sollten unabhängig davon gelten, wer Ihr Android-Telefon hergestellt hat: Samsung, Google, Huawei, Xiaomi usw.

Vorbereiten des Telefons

Wie bei einer größeren Operation ist auch beim Rooten eine gewisse Vorbereitung erforderlich, bevor Sie loslegen können. Bevor Sie den Vorgang starten, stellen Sie sicher, dass Sie alle Daten auf Ihrem Telefon sichern. Sie können Ihre -Daten auf den -Servern von Google sichern oder eine Drittanbieter-App wie Helium verwenden.

Der Rooting-Prozess

Als Nächstes müssen Sie auswählen, welche Art von Software Sie zum Rooten Ihres Geräts verwenden möchten. Es gibt mehrere Programme, die Sie zum Rooten Ihres Telefons verwenden können, aber jedes variiert, wenn es um Kompatibilität geht. Die beliebtesten sind KingRoot, KingoRoot und Towelroot. Das XDA Developers Forum ist eine ausgezeichnete Quelle für Hilfe und Anleitungen zum Rooten. Alternativ können Sie eine benutzerdefinierte ROM wie LineageOS oder Paranoid Android installieren, die alternative Versionen des Android-Betriebssystems sind. Der tatsächliche Verwurzelungsprozess hängt von der verwendeten Software oder dem benutzerdefinierten ROM ab. Die Software erfordert möglicherweise das Entsperren des Bootloaders, der steuert, welche Anwendungen auf dem Telefon ausgeführt werden, und die Installation einer Root-Verwaltungsanwendung zum Schutz von Sicherheit und Privatsphäre. Wenn Sie sich für eine APK entscheiden, sollten Sie einen Root-Checker herunterladen, um sicherzustellen, dass der Prozess erfolgreich war. Wenn Sie eine benutzerdefinierte ROM installieren, ist dies nicht erforderlich. Auch hier bietet das XDA Developers Forum eine Fülle von Informationen, basierend auf dem Gerät und der OS-Version, die Sie haben.

Alles über Custom ROMs

Zwei der beliebtesten Custom ROMs sind LineageOS und Paranoid Android. Mit LineageOS p kann Ihr Gerät früher auf neue Funktionen zugreifen als nicht verwurzelte Geräte mit . Diese benutzerdefinierte ROM gibt Ihnen auch eine Tonne von Anpassungsmöglichkeiten (wir wissen, Android Menschen lieben, dass) für alles aus dem Startbildschirm, Sperrbildschirm und mehr. Paranoid Android bietet außerdem einige zusätzliche Funktionen und Anpassungen, darunter den immersiven Modus, der Ablenkungen wie Systemleisten, Datum und Uhrzeit sowie Software-Schaltflächen ausblendet, damit Sie sich auf das Spiel, das Video oder andere Inhalte konzentrieren können, die Sie gerade verwenden. Da Custom-ROMs quelloffen sind und regelmäßig aktualisiert werden, finden Sie mehrere Versionen zum Download. Die Versionen sind in vier Kategorien eingeteilt: nightly, milestone snapshot, release candidate und stable. Nightly-Releases werden, wie Sie sich denken können, nachts veröffentlicht und sind oft fehlerhaft und Milestone-Snapshots sind etwas stabiler, aber immer noch anfällig für Probleme. Der Release Candidate ist selbsterklärend: er ist stabil, kann aber kleinere Probleme haben, während die Stable-Releases nahezu perfekt sind. Wenn Sie technisch nicht versiert sind oder sich nicht mit Bugs herumschlagen wollen, ist es am besten, sich an die Stable- oder Release Candidate-Releases zu halten. Wenn Sie hingegen gerne basteln, sind nightly oder der Milestone Snapshot gute Optionen; Sie können sogar helfen, indem Sie gefundene Fehler melden.

Vorteile des Rootings

Rooting hat viele Vorteile, wie z. B. bessere Anpassbarkeit und mehr Kontrolle über das Gerät. Es gibt auch eine Reihe von leistungsstarken Anwendungen, die Sie verwenden können, wie z. B. Titanium Backup , das zeitgesteuerte Backups, Integration von Cloud-Speichern und mehr bietet. Greenify hilft Ihnen, Akkulaufzeit zu sparen und die Leistung durch einen Ruhezustand für bestimmte Anwendungen zu verbessern.

Nachteile der Verwurzelung

Die Vorteile überwiegen die Nachteile der Verwurzelung. Allerdings gibt es einige Risiken, einschließlich einer kleinen Chance, dass Ihr Telefon „bricking“ (d.h. unbrauchbar gemacht) wird. Wenn Sie jedoch die Anweisungen zum Verwurzeln sorgfältig befolgen, ist dies unwahrscheinlich. Es ist auch möglich, dass durch das Rooten die Garantie Ihres Geräts gebrochen wird, obwohl Ihr Telefon, wenn es ein oder zwei Jahre alt ist, möglicherweise sowieso schon aus der Garantie ist. Schließlich könnte Ihr Gerät anfällig für Sicherheitsprobleme sein, daher lohnt es sich, eine solide Sicherheits-App herunterzuladen, wie z. B. 360 Mobile Security oder Avast. um auf der sicheren Seite zu sein.

Unroot your phone

Was, wenn Sie Ihre Meinung ändern oder Ihr Gerät verkaufen möchten? Kein Problem, rooting ist reversibel. Wenn Sie Ihr Telefon verwurzelt haben, ohne eine benutzerdefinierte ROM zu flashen, können Sie die Anwendung SuperSU verwenden, um die Verwurzelung aufzuheben. Die App verfügt über einen Abschnitt namens „Wipe“ (Wischen), der eine vollständige Entwurzelungsoption enthält. Wenn Sie darauf tippen, werden Sie durch den Entroot-Vorgang geführt. Wenn das nicht funktioniert, müssen Sie möglicherweise Ihr Gerät manuell entwurzeln . Wenn Sie eine benutzerdefinierte ROM flashen würden, müssten Sie Ihr Gerät auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Die Methodik hierfür ist bei jedem -Hersteller unterschiedlich. How-To Geek t hat einen hilfreichen Leitfaden, der beschreibt, wo Sie je nach Gerätehersteller und verwendetem Betriebssystem Anleitungen finden. Das Entwurzeln des ist etwas kompliziert, daher sollten Sie auch hier eine Sicherung aller Daten erstellen, bevor Sie fortfahren.

Video:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert