Wie man iPhone-Datenroaming-Gebühren bekämpft

Was Sie wissen sollten

  • Schicken Sie eine E-Mail an Ihre Telefongesellschaft mit Angaben zu Ihrem Konto, dem Streitwert und der gewünschten Lösung.
  • Wenn Sie keine zufriedenstellende Antwort erhalten, reichen Sie eine Beschwerde bei der zuständigen Verbraucherschutzbehörde ein.
  • Um Daten-Roaming-Gebühren zu vermeiden, schalten Sie das Roaming in den Einstellungen Ihres Telefons aus oder besorgen Sie sich einen internationalen Datentarif bei Ihrem Anbieter

Dieser Artikel erklärt, wie Sie hohe Roaming-Gebühren vermeiden und wie Sie Roaming-Gebühren auf Ihrer iPhone-Rechnung anfechten können.

Was verursacht hohe iPhone-Daten-Roaming-Rechnungen

Die monatlichen Pläne, die iPhone -Benutzer kaufen, um Anrufe zu tätigen und Daten auf ihrem Telefon zu nutzen, sind nur für die Verwendung in ihrem Heimatland bestimmt. Sofern Sie nicht speziell einen Tarif mit internationalen Funktionen erwerben, sind Anrufe oder Datennutzung außerhalb Ihres Heimatlandes nicht Teil Ihrer monatlichen Kosten. Wenn Sie also in ein anderes Land fahren und Ihr iPhone benutzen, befinden Sie sich sofort im -Roaming-Modus (d. h. außerhalb Ihres Heimatlandes und des Netzes Ihres -Betreibers). Die Telefongesellschaften berechnen hohe Gebühren für Anrufe und Daten während des Roamings, und das ist der Grund für hohe Rechnungen nach der Reise.

Internationale Reisen sind aufregend, aber wenn Sie nicht aufpassen, können Ihre internationalen Reisen iPhone Datenroaming-Gebühren beinhalten, die Ihre monatliche Telefonrechnung um Hunderte oder Tausende erhöhen. Aber nur weil diese Gebühren auf Ihrer Rechnung erscheinen, heißt das nicht, dass Sie sie bezahlen müssen.

Wie Sie sich gegen iPhone-Roaming-Rechnungen wehren

Wenn Sie eine hohe iPhone-Datenroaming-Rechnung vor sich haben und nicht alles bezahlen wollen, befolgen Sie diese Tipps. Wir können nicht versprechen, dass sie Sie aus der Zahlung herausholen, aber diese Tipps geben Ihnen eine gute Chance.

  1. Erstellen Sie eine Übersichtsliste mit den folgenden Informationen: – Der Name und die -Nummer Ihres Kontos. – Der Typ des monatlichen Telefonplans . – Die Inklusivleistungen und Merkmale Ihres monatlichen Telefontarifs. – Alle Extras des Telefonplans, die Sie hinzugefügt haben. Der Betrag des überschüssigen Roaming , den Sie anfechten möchten (listen Sie sowohl den Betrag der Gebühr als auch die verwendeten Daten auf).
  2. Sammeln Sie die Dokumente, die die obige Liste unterstützen, z. B. Ihren Original-Telefonvertrag, die Rechnung, die Sie bestreiten, und andere zugehörige Dokumente.
  3. Schreiben Sie auf einem weiteren Blatt Papier genau auf, warum Sie die Rechnung bestreiten. Zu den akzeptablen Gründen gehören falsche Gebühren oder irreführende Informationen oder Beratung.

    Ich habe das Geld nicht, ich kann es nicht bezahlen, es ist lächerlich und andere ähnliche Gründe sind keine guten Argumente.

  4. Schreiben Sie Ihren Angriffsplan. Zum Beispiel: „Ich habe den Kundendienst kontaktiert und werde in Erwartung einer akzeptablen Antwort mit dem Problem fortfahren“:
  5. Schreiben Sie einen E-Mail-Entwurf. Geben Sie alle relevanten Details des Kontos, den strittigen Betrag, die Gründe für die Anfechtung und die gewünschte Lösung an.
  6. Erwähnen Sie, welche Schritte Sie unternehmen werden, wenn Sie deren Antwort nicht zufriedenstellend finden. Nicht drohen, informieren. Zum Beispiel: „Ich habe mich mit der Verbraucherzentrale in Verbindung gesetzt und werde die Angelegenheit weiter verfolgen, bis ich eine akzeptable Antwort erhalte“. Fügen Sie außerdem die folgende Zeile am Ende Ihrer E-Mail ein: „Ich möchte die gesamte Korrespondenz zu dieser Angelegenheit per E-Mail weiterverfolgen, damit wir eine genaue und vollständige Aufzeichnung unserer Gespräche haben.
  7. Lesen Sie den Entwurf der E-Mail erneut. Drohen Sie nicht und verwenden Sie keine beleidigenden oder unflätigen Ausdrücke. Bitten Sie eine andere Person, den Brief zu lesen und Ihnen ein Feedback zu geben. Ist er höflich, bestimmt und klar? Haben Sie genau erklärt, was Sie bestreiten und warum? Worte wie „irreführend“, „empörend“ und „ekelhaft“ sind stark und aussagekräftig. Beziehen Sie sie ein, wenn dies sinnvoll und angemessen ist.
  8. Senden Sie Ihre E-Mail an die Beschwerdeabteilung Ihrer Telefongesellschaft und warten Sie auf eine Antwort. Wenn Sie angerufen werden, geben Sie an, dass Sie die Angelegenheit nicht am Telefon besprechen werden und dass die gesamte Korrespondenz wie angegeben per E-Mail erfolgen soll. Wenn Sie nach fünf Arbeitstagen keine Antwort erhalten haben, senden Sie die E-Mail erneut.
  9. Wenn das Unternehmen antwortet, entscheiden Sie, ob seine Antwort: – akzeptabel und angemessen ist (Sie haben bekommen, was Sie wollten). – Inakzeptabel, aber angemessen (Ihnen wurde ein anständiges Angebot gemacht). – Inakzeptabel und unvernünftig (sie wollen nicht verhandeln). Nun müssen Sie entscheiden, wann es sich lohnt, das Angebot des Unternehmens anzunehmen. Sie haben vielleicht keinen Preis im Kopf, aber ein Prinzip.
  10. Wenn Sie keine zufriedenstellende Antwort erhalten, informieren Sie das Unternehmen. Erklären Sie, warum es nicht ausreicht, und teilen Sie ihnen erneut mit, dass Sie die Angelegenheit an die Verbraucherzentrale weiterleiten werden. Reichen Sie eine Beschwerde über Ihre örtliche Verbraucherzentrale ein und verfolgen Sie diese weiter.
  11. Lassen Sie sich abschließend rechtlich beraten und gehen Sie dem nach.

    Führen Sie über alles Buch (auch über E-Mails). Seien Sie bereit, für das Prinzip von zu kämpfen. Sie werden auf ein paar Hindernisse stoßen, und das Unternehmen rechnet damit, dass Sie deswegen aufgeben. Seien Sie ruhig, höflich und vernünftig.

Wie Sie Daten-Roaming-Gebühren auf dem iPhone vermeiden

Der beste Weg, um eine Rechnung für Daten-Roaming zu vermeiden, ist, Roaming von vornherein zu vermeiden. Eine einfache Möglichkeit, dies zu tun, ist es, einen internationalen Datentarif von Ihrer Telefongesellschaft zu erhalten, bevor Sie Ihre Reise antreten. Wenden Sie sich an Ihre Telefongesellschaft, sie kann Ihnen helfen. Alternativ gibt es Möglichkeiten, Daten-Roaming-Rechnungen zu vermeiden, indem Sie die Einstellungen auf Ihrem Telefon ändern.

Video:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.