Funktionieren Spurhalteassistenten wirklich?

  • Wie funktioniert die Spurverlassenswarnung?
  • Wofür ist es?
  • Wie wird ein Spurhaltewarnsystem verwendet?
  • Wie wählt man ein Spurhaltewarnsystem aus?
  • Wo liegen die Grenzen?

Spurhalteassistenten sind eine Gruppe von Sicherheitstechnologien, die in erster Linie dazu dienen, Unfälle bei hoher Geschwindigkeit auf Straßen und Autobahnen zu verhindern. Es gibt verschiedene Arten von Spurhaltewarnsystemen, und einige von ihnen sind proaktiver als andere. Indem sie den Fahrer warnen oder sogar automatisch korrigierend eingreifen, sind diese Systeme in der Lage, viele Kollisionen und Unfälle beim Verlassen der Fahrspur zu verhindern.

Wie funktioniert der Spurhalteassistent?

Es gibt drei Haupttypen von Technologien zur Spurverlassenswarnung. Obwohl sie alle das gleiche allgemeine Ziel haben, erreichen sie es auf leicht unterschiedliche Weise:

Frühe Spurhaltewarnsysteme verwendeten typischerweise eine einzelne Videokamera zur Überwachung der Fahrbahnmarkierungen, aber moderne Systeme können visuelle, Laser- oder Radarsensoren verwenden.

Die Methoden, mit denen diese Systeme Abhilfemaßnahmen bereitstellen, unterscheiden sich ebenfalls von Situation zu Situation.

Einige frühe Spurhaltesysteme verwendeten elektronische Stabilitätskontrollsysteme, um das Fahrzeug in seiner Spur zu halten. Dies wurde durch leichten Bremsdruck auf die entsprechenden Räder erreicht. Moderne Systeme sind in der Lage, die Vorteile elektrischer oder elektronischer Lenkungssteuerungen zu nutzen, um tatsächlich eine sanfte Lenkkorrektur zu ermöglichen.

Wozu dient der Spurverlassenswarner und Spurhalteassistent?

Nach Angaben der National Highway Transportation Administration ereignen sich ca. 70 % aller tödlichen Unfälle mit einem Fahrzeug in den Vereinigten Staaten bei Unfällen mit Abkommen von der Straße. Da Unfälle beim Verlassen der Fahrspur auftreten, wenn ein Fahrzeug seine Spur verlässt und von der Fahrbahn abkommt, können Spurhalteassistenten dazu beitragen, viele tödliche Unfälle zu verhindern.

In der Theorie hat der Spurhalteassistent ein enormes Potenzial. Tatsächlich behauptet die AAA, dass der Spurhalteassistent fast 50 % der Frontalunfälle vollständig vermeiden könnte.

Das Problem ist, dass die Testdaten der realen Welt diesem Potenzial noch nicht gerecht werden. Dies könnte daran liegen, dass es relativ wenige Fahrzeuge mit Spurhalteassistent gibt, oder es könnte ein anderes Problem vorliegen, das noch nicht geklärt ist.

Wie wird der Spurhalteassistent verwendet?

Wenn Ihr Fahrzeug über ein Spurhalte- oder Spurverlassenssystem verfügt, sollten Sie herausfinden, über welchen Typ es verfügt. Da diese beiden Kategorien von Spurhaltesystemen unterschiedliche Schutzniveaus bieten, ist es wichtig zu wissen, mit welchem System Sie es zu tun haben. Es ist auch wichtig, die Grenzen dieser Systeme zu verstehen.

Fahrzeuge, die mit einem LDW-System ausgestattet sind, geben eine Warnung aus, wenn Ihr Fahrzeug beginnt, von der Fahrspur abzudriften. Wenn Sie mit der akustischen Warnung vertraut sind oder auf das visuelle Signal auf dem Armaturenbrett achten, können Sie Korrekturmaßnahmen ergreifen, um einen Unfall zu vermeiden.

Wenn Ihr Fahrzeug mit dem Spurhalte-Assistenten ausgestattet ist, verfügen Sie über eine zusätzliche Sicherheitsebene. Diese Systeme sind jedoch keine Entschuldigung für abgelenktes Fahren. Sie sind in der Lage, in geringem Umfang zu bremsen oder die Lenkung zu korrigieren, aber es ist immer noch wichtig, dass Sie sich Ihrer Umgebung bewusst sind, wenn Sie auf der Straße unterwegs sind.

Es mag den Anschein haben, dass ein Auto, das mit LKA und adaptivem Tempomat ausgestattet ist, selbst fahren kann, aber die Technologie ist immer noch ein schlechter Ersatz für einen aufmerksamen Fahrer.

Auswahl eines Spurhalteassistenten

Da die verschiedenen Fahrzeughersteller unterschiedliche Versionen von Spurhalteassistenten und Spurhaltetechnologien anbieten, gibt es viele verschiedene Optionen. Wenn Sie also auf der Suche nach einem neuen Auto sind und viel auf der Straße fahren, ist es wichtig, diese Systeme zu berücksichtigen.

Hier sind einige der wichtigsten Merkmale, auf die Sie achten sollten, wenn Sie ein Fahrzeug mit einem Spurhalteassistenten in Erwägung ziehen:

  • Akustische Warnungen: Einige Systeme geben eine akustische Warnung aus, wenn das Fahrzeug die Mitte seiner Spur verlässt. Dies ist die am wenigsten aufdringliche Art der Warnung.
  • Warnungen mit haptischem Feedback – Einige Systeme bieten eine Art haptisches Feedback als Warnung. Das Lenkrad kann vibrieren, oder der Sitz kann vibrieren. In vielen Fällen zeigt Ihnen die Seite des Lenkrads oder des Sitzes, die vibriert, an, in welche Richtung Sie fahren müssen.
  • Visuelle Warnungen – Die meisten Systeme bieten auch eine Art von Warnanzeige auf dem Armaturenbrett. Das kann so einfach sein wie eine Warnleuchte oder so komplex wie ein Diagramm, das anzeigt, auf welche Seite der Fahrspur Sie gedriftet sind.
  • Automatische Korrekturlenkung – Einige Systeme sind in der Lage, ein Drehmoment auf das Lenkrad auszuüben, um die Position des Fahrzeugs zu korrigieren. Wenn ein Fahrzeug über diese Funktion verfügt, ist es wichtig, eine Testfahrt durchzuführen und festzustellen, wie viel Kraft erforderlich ist, um diese Korrektur zu überwinden, wenn sie zu einem ungünstigen Zeitpunkt auftritt. Wenn Sie das Gefühl haben, dass zu viel Kraft aufgewendet wird, sollten Sie sich nach einem anderen Fabrikat oder Modell umsehen.

Wo liegen die Grenzen von Spurverlassenswarnung und Spurhalteassistent?

Moderne Spurhalteassistenten sind zuverlässiger als frühere Versionen dieser Technologie, aber selbst die fortschrittlichsten Beispiele haben ihre Grenzen.

Diese Systeme verlassen sich oft auf visuelle Informationen, um die relative Position eines Fahrzeugs innerhalb seiner Spur zu verfolgen, so dass alles, was die Spurmarkierungen verdeckt, die Technologie unbrauchbar macht. Das bedeutet, dass Sie sich bei starkem Regen, Schnee oder übermäßiger Sonneneinstrahlung in der Regel nicht auf Ihre LDW oder LKS verlassen können.

Blinker können auch Ihr Spurverlassens- oder Spurhaltesystem ausschalten. Alle diese Systeme sind so konzipiert, dass sie sich ausschalten, wenn ein Blinker betätigt wird, um zu verhindern, dass die Technologie Sie bei jedem Spurwechsel bekämpft. Wenn Sie den Blinker nach einem Fahrspurwechsel versehentlich eingeschaltet lassen, bleibt das System inaktiv.

Video:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.