Bittiefe vs. Bitrate bei Audioaufnahmen

Die Begriffe Bittiefe und Bitrate im digitalen Audiobereich sind sich so ähnlich, dass viele Leute annehmen, dass diese Begriffe dasselbe bedeuten. Es ist leicht, sie zu verwechseln, aber es sind unterschiedliche Konzepte. Wir vergleichen Bittiefe und Bitrate, um die Verwirrung etwas zu verringern.

Bittiefe

  • Bestimmt die Wiedergabetreue des Tons.
  • Steuert, wie viele Daten in den Audiodateien enthalten sind.
  • Beeinflusst Klarheit und Detail.

Bitrate

  • Misst die Bandbreite in den Audiodateien.
  • Beeinflusst die Qualität der Wiedergabe.
  • Faktor zur Bestimmung der Dateigröße.

Sie müssen die Bitrate kennen, wenn Sie das beste Audioformat für Ihr tragbares Gerät auswählen oder wenn Sie mit einem Audio-Konvertierungstool oder einem anderen Programm wie z. B. iTunes in das MP3-Format konvertieren. Die Bittiefe ist wichtig, wenn Sie Ihre analoge Musiksammlung digitalisieren, oder wenn Sie die höchstmögliche Klangqualität benötigen.

Vor- und Nachteile der Bitrate

Bittiefe

  • Legt die Gesamtzahl der Bits in den Daten fest, die die Qualität bestimmt.
  • Steuert die Größe Ihrer Dateien.
  • Dies ist ein Maß für die Bandbreite, was bedeutet, dass Sie eine Verbindung benötigen, die dies unterstützt.

  • Bitrate
    • Kein Detail zu einer Aufnahme oder einem Rip von geringerer Qualität.
    • Kann nicht feststellen, wie viele Daten in der Datei sind.

    Die Bitrate ist ein Maß, das in Kilobit pro Sekunde (Kbps) ausgedrückt wird, was Tausende von Bits pro Sekunde bedeutet. Kbps ist ein Maß für die Bandbreite von Datenübertragungsgeräten. Sie gibt die Datenmenge an, die in einer bestimmten Zeit durch ein Netzwerk fließt. Zum Beispiel wird eine Aufnahme mit einer Bitrate von 320 Kbps mit 320.000 Bits pro Sekunde verarbeitet.

    Die Bitrate pro Sekunde kann auch in anderen Maßeinheiten ausgedrückt werden, z. B. in Megabit pro Sekunde (Mbps) und Gigabit pro Sekunde (Gbps). Wird nur verwendet, wenn die Bits pro Sekunde 1000 Kbps oder 1000 Mbps erreichen oder überschreiten.

    Im Allgemeinen bietet eine Aufnahme mit hoher Bitrate eine bessere Audioqualität und nimmt mehr Platz auf einem Computer oder mobilen Gerät ein. Wenn Sie jedoch keine hochwertigen Kopfhörer oder Lautsprecher haben, werden Sie die Qualitätsverbesserung gegenüber einer geringeren Qualität wahrscheinlich nicht bemerken. Wenn Sie z. B. mit einem Standard-Kopfhörer hören, werden Sie den Unterschied zwischen einer -Datei mit 128 Kbps und einer Datei mit 320 Kbps wahrscheinlich nicht bemerken.

    Bit-Tiefe Vor- und Nachteile

    Bit-Tiefe

    • Steuert die Genauigkeit der Aufnahme.
    • Bestimmt den Detaillierungsgrad der Aufnahme.
    • Legt die Menge der Daten fest, die das Audio beschreiben.

    Bitrate

    • Fügt keine Details zu einer Datei hinzu, die nicht bereits vorhanden sind.
    • Kann die für die Wiedergabe einer Datei erforderliche Bandbreite nicht steuern.

    Auf den ersten Blick mag die Bittiefe ein kompliziertes Thema sein. In seiner einfachsten Form ist es ein Maß dafür, wie genau ein Klang in digitalem Audio dargestellt wird. Je größer die Bittiefe ist, desto genauer ist der digitale Klang. Wahrscheinlich sind Sie bei MP3 Download-Diensten oder Streaming-Musikseiten schon einmal auf Songs mit einer bestimmten Bitrate gestoßen, aber über die Bittiefe wird nur selten gesprochen. Wenn Sie jedoch vorhaben, Ihre Schallplatten- oder Analogband-Sammlung zu digitalisieren, um sie als hochwertige digitale Audiodateien zu speichern, sollten Sie sich der -Bittiefe bewusst sein. Eine höhere Bittiefe sorgt für eine detailliertere Tonaufnahme. Eine geringe Bittiefe führt dazu, dass leise Töne verloren gehen.

    Das Maß für die Bittiefe sind Bits. Mit jeder Erhöhung der um 1 Bit verdoppelt sich die Genauigkeit der -Aufzeichnung. Je höher die Bittiefe, desto besser klingt die Aufnahme.

    -Audio-CDs verwenden 16 Bits pro Sample, während -Blu-ray-Discs und DVDs 24 -Bits für jedes Sample verwenden. Die Tonqualität, die auf der Blu-ray-Disc oder der DVD erreicht werden kann, ist höher als die einer Audio-CD. Dieses Attribut beeinflusst die Menge der Details, die von den Originalaufnahmen erfasst werden können. Die richtige Bittiefe ist auch wichtig, um Störungen des Hintergrundsignals auf ein Minimum zu reduzieren und die Lautstärke der Aufnahmen zu beeinflussen.

    Endgültiges Urteil

    Generell ist die Bitrate ein relevantes Thema bei der Arbeit mit Audio. Warum? Bei CDs haben Sie keine große Auswahl . CDs sind auf 16 Bit pro Sample festgelegt. Wichtiger ist es, die Bitrate hoch zu halten. Blu-ray-Audio erfreut sich zunehmender Beliebtheit, da es eine höhere Bittiefe und letztlich einen detaillierteren Ton ermöglicht. Es gibt noch nicht alle Künstler, die auf Blu-ray veröffentlichen, es ist also eine besondere Situation.

    Das Praktischste, was Sie tun können, um sicherzustellen, dass Ihre digitalen Audiodaten von höchster Qualität sind, ist die Verwendung von verlustfreien Formaten wie FLAC und WAV.

    Video:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.